Der Rücktritt von Karl Theodor zu Guttenberg

DER SIEG FÜR DAS INTERNET!

Na das nenn ich doch mal eine Nachricht, der Theodor, der Theodor, der steht nicht mehr im Fussballtor. KTG ist zurückgetreten weil er „die Grenzen seiner Kräfte“ erreicht hat. Bravo,auch wenn noch im Rücktritt zu erkennen ist das er die Verantwortung für seine „Fehler“ nicht trägt, sondern liebe die medialen Kräfte verantwortlich macht. Die Frage die bleibt…….., wer sind die Gewinner und wer die Verlierer dieser Schmierenkomödie um den grossen „Plagiator“?

Zwei Wochen hat der „feine“ Herr nun doch gebraucht um zu erkennen das Moral, Anstand und persönliche und wissenschaftliche Reden nicht nur Bestandteile einer Sonntagsrede sind. Die Werte die man lauthals propagiert, als Anspruch an sich selbst vor sich her trägt, gelten eben nicht nur für Andere. Wer den Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit zu gross werden lässt der muss am Ende mit Schimpf und Schande zurücktreten. Die zweite Chance, die jeder Mensch in allen Belangen immer wieder verdient, die hat sich Guttenberg durch sein unwürdiges Theater selbst verbaut.

Was Herr Guttenberg und seine, in Nibelungentreue fest stehende Kanzlerin Merkel, sich selbst, der CDU und der ganzen politischen Landschaft in Deutschland für einen „Bärendienst“ erwiesen haben wird sich noch herausstellen. Der Flurschaden im Vertrauen der „Leute“ in die Politik ist geradezu atemberaubend. Der massive (Rest)-Vertrauensverlust in Glaubwürdigkeit, Anstand und Aufrichtigkeit der Politik wird eines Tages wie ein Bummerang zurückkommen. Die Berliner Republik zeigte mal wieder ihr wahres Gesicht. Die Arroganz der Macht gegenüber dem „Volk“ wurde nur all zu deutlich offen zur Schau gestellt. Same procedure as every year, es wurde mal wieder verschwiegen, abgestritten(die Vorwürfe sind „abstrus“), klein geredet, bagetellisiert und als politische Schmutzkampagne der Opposition diffamiert. Wenn die Absicht der CDU/CSU, und dem Rest der Politmafia, darin bestand grösstmöglichen Schaden für die Demokratie herbeizuführen, dann ist ihnen Allen das in hervorragender Weise gelungen. Bravo, Bravissimo!!

Ein absoluter Verlierer dieses Skandals ist auch der Bildungs- und Wissenschaftsstandort Deutschland. Es betrifft keinesfalls die Uni Bayreuth allein wenn die „Kanzlerin“ Sätze wie diesen von sich gibt:

„Ich habe ihn nicht als wissenschaftlichen Mitarbeiter eingestellt, sondern als Minister“.

Dieser Satz wird an ihr kleben bleiben. Dieser Satz wird auch an allen Universitäten kleben bleiben. Wenn wissenschaftliche Titel nur noch Karrieresprungbrett sind, und der Erwerb eines „Dr.“ nur noch vom Geldbeutel des Herrn Papa abhängig sind, dann Gute Nacht. Wenn also demnächst die Akademikerwitze zunehmend Beliebtheit erfahren dann wird sich hoffentlich niemand darüber wundern. Die Reputation ist, zumindest in naher Zukunft, erst einmal verspielt. Für alle ehrlichen Menschen der akademisch-wissenschaftlich Zunft ist das zu bedauern. Schande und Schmutz wurde hier gleich kübelweise über ihren Köpfen ausgegossen. Nein, in diesen Tagen möchte man wahrlich kein Doktor sein!

In München werden einige Leute bestimmt schlaflose Nächte haben. Der Hoffnungsträger der CSU ist erst mal weg. Da hatte man in München Stoiber Edmund schon fast vergessen, so ist man jetzt wieder auf Politperlen wie Seehofer Horst und Söder Markus angewiesen. Seehofer wird sicherlich froh sein seinen grössten Konkurenten los zu sein, aber leichter wird sein Job durch den Rücktritt Guttenbergs auch nicht. Das Image der CSU, von dem man dachte es sei eh schon am Tiefpunkt, hat noch mehr Schaden genommen.

In Treue fest stand, und steht, einzig und allein die „Bild“zeitung. Selbst das ehemalige Nachrichtenmagazin der Spiegel (Link) kratzte am Montag noch rechtzeitig die Kurve und nannte die „Bild“ einen Brandstifter. Der „Bild“ ist es damit allerdings gelungen auch noch dem letzten Idioten in diesem Land klar zu machen das sie unter kompletten Realitätsverlust leidet. Jeder der klar sehen kann erkennt das die Bildzeitung nichts weiter als ein Meinungsmanipulationsinstrument der „Herrschenden“ ist. Da helfen auch gefakte Facebookkampagnen von Leuten aus der Pornoindustrie nicht weiter. Das die Parolen und gefälschten Ergebnisse der Telefonumfrage der Printausgabe Guttenberg am Ende auch nichts genützt haben ist ein gutes und starkes Zeichen für die politisch wachen und interessierten Bürger in diesem Land.

Natürlich wird sich die sogenannte Opposition in den nächsten Tagen mit fremden Federn schmücken, natürlich werden sie die Sache für sich politisch ausschlachten, aber die Ehre für diesen errungenen Sieg geht ganz eindeutig an das Internet und die Netzgemeinde!!

Die vielen fleissigen Menschen, die in wenigen Tagen das vollbrachten wozu die Uni Bayreuth nicht fähig war, die jeden sogenannten „Fehler“ exakt nachwiesen, ihnen gebührt die Ehre und der Dank aller! Die unzähligen Menschen die auf ihren Websites und Blogs die Meldungen verbreiteten und dadurch erst zum Aufbau des medialen Drucks beitrugen, sie sind die Sieger der Causa Guttenberg!!  Wieder einmal wurde klar bewiesen das das Internet und seine Nutzer ein immens grosses Potential haben als Beteiligungsmittel einer echten und wahren Demokratie, als zusätzliches demokratisches Kontrollinstrument. Wenn Konzerne und deren Lobbyisten versuchen die Demokratie zu übernehmen, dann hat das Kommunikationsmittel „Internet“ ein gewaltiges Potentzial. Deshalb heisst es Widerstand zu leisten gegen die Einführung aller Kontroll- und Zensurinfrastrukturen. Wer heute noch glaubt Vorratsdatenspeicherung und Zugangserschwerungen habe irgend etwas mit dem Kampf gegen Kinderpornografie, Terrorismus oder schwerer Kriminalität zu tun ist hoffnungslos naiv!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s