Dominique Strauss Kahn ein Vergewaltiger ?

Frei nach Oscar Wilde soll man sich ja bei einer guten Story nie von Fakten stören lassen. Warum auch? Die Fans der gepflegten Verschwörungskultur erleben gerade eine ganz erstaunliche Blütezeit. Am Samstag 16.45 Uhr (Ortszeit), 10 Minuten vor seinem Abflug, wurde DSK in New York verhaftet. Was dann folgt ist eine ziemlich unappetitliche Sache und entwickelt sich im Verlauf weniger Stunden zu einer internationalen Affäre ersten Ranges. Die Polizisten zeigen ihm ein Papier wie Dieses, und ab diesem Zeitpunkt werden die Informationen verworrener.

Wie immer, möchte ich eines vorwegnehmen. So gerne ich auch über Ereignisse und Zusammenhänge spekuliere, eines darf man in dieser Geschichte auf keine Fall vergessen: Vergewaltigung ist ein sehr schweres Verbrechen! Sollte sich die Geschichte so beweisen lassen wie sie im Moment von den Medien kolportiert wird, dann gehört mein Mitgefühl ganz dem Opfer. Gewalt gegen Frauen, speziell sexueller Natur, sind kein Kavaliersdelikt und sollten von der Gesellschaft geächtet und verfolgt werden.

Aber auch für Dominique Strauss-Kahn gilt die Unschuldsvermutung. Eine Tatsache die, in allen! Medien, in letzter Zeit zu wenig Aufmerksamkeit kriegt. Wir erinnern uns an Julian Assange, Kachelmann, Bradley Manning und nicht zuletzt UBL. Mediale Vorverurteilung und Propaganda liegen momentan im Tenor unserer Zeit. Ein Mensch ist solange unschuldig bis ihm vor einem ordentlichen Gericht das Gegenteil bewiesen wurde!

Das Zimmermädchen muss wohl sehr heftig von DSK angegriffen worden sein. Denn wie anders ist es zu erklären das bei einer Tat ohne Zeugen derartig schnell ein Haftbefehl ausgestellt wurde. Das ist im Prinzip ja auch richtig, denn mögliche Täter sollen auch schnell gestellt werden. Schon allein aus Gründen der Beweissicherung. Ich weiss nicht wie die amerikanische Polizei da vorgeht, aber ich stelle mir Folgendes vor: Ein Polzist wird gerufen und findet eine 32-jährige Frau vor die ihm berichtet sie sei sexuell belästigt worden. Die Frau ist eine Einwanderin aus dem muslimischen Land Guinea, spricht vermutlich mit Akzent, lebt in der Bronx und ist laut NY-Post HIV-Positiv und sie ist „Schwarz!“. Das alles, führt in knapp 3 Stunden zur Verhaftung eines sehr mächtigen ausländischen Politikers und Funktionärs. Dem Chef des IWF!! RESPEKT! Wenn alle Kriegsverbrecher in einem ähnlichen Tempo verhaftet würden wäre die Welt ein besserer Ort!

DSK wird verhaftet, zur Polizei geschleppt. Dann findet eine Gegenüberstellung statt und die Frau verlässt mit einer Decke auf dem Kopf das Revier. DSK bleibt in Haft wegen angeblicher Fluchtgefahr, gerade so als ob man in Europa nicht belangt werden würde bei einem Vorwurf der Vergewaltigung. Auch wenn die Tat in einem anderen Land statt gefunden hat. Wer ist die Frau? (Stern)

Faktum ist, dass Strauss-Kahn einen langen Ruf als „Womanizer“ hat – in Frankreich und auch in den USA: Im IWF gab es eine Untersuchung gegen ihn wegen möglicher Begünstigung, weil er eine Affäre mit einer ungarischen Ökonomin des Währungsfonds hatte. Diese arbeitet mittlerweile in London.

so schreibt es auch die „Wiener Zeitung„. Ein typischer französischer Operetten Sozialist. Schwer unter Beschuss wegen diverser Frauenaffären, diverser Korruptionsvorwürfe und manchem verhasst wegen seines immensen persönlichen Reichtums. Ein absolut perfektes Opfer für eine Verschwörung.

Die Sachfragen wird sicherlich ein Gericht in einem hoffentlich fairen Verfahren klären. Politisch ist der Mann aber in jedem Fall als erledigt zu betrachten. Wenn aber, so wie in diesem Fall, so viele „Gewinner“ vom Abgang von DSK profitieren dann lohnt es sich einmal genauer hinzuschauen. Das Überraschende an solchen Fällen, in denen man doch üblicherweise besonders professionell vorgehen sollte, sind die Vielzahl an Ermittlungs oder Kommunikationspannen.

Wie kann es sein, dass ein Zimmermädchen in einem modernen Hotel mit Schließkartensystemen überhaupt in ein Zimmer kommt, das besetzt ist? Oder war das „Don’t disturb!“-Schild nicht draußen?
Wie kann es sein, dass das Hotelpersonal überhaupt an den Leibwächtern des IWF-Chefs vorbeikommt? Oder gibt es da keine und jeder drittklassige Attentäter kann da einfach in die Bude latschen?
Welche Erklärung haben die Ermittlungsbehörden für die schleunige Rückdatierung der Tatzeit, nachdem sich herausstellte, dass DSK für die zunächst genannte Tatzeit ein Alibi hat? (Verlegte Tatzeit)-Oder ist das nur wieder eine der merkwürdigen Kommunikationspannen bei denen der Tatablauf dem jeweiligen Informationstand der Medien angepasst wird? Wenn ja, ist das absolut unprofessionell!

In einer Stadt wie New York in der es vor Zeitungen, TV-Sendern und Medienleuten aller Art nur so wimmelt braucht die Information über eine Verhaftung des IWF-Chef 1,5 Stunden länger als Franko-Kanadischer Blogger über seinen Twitter Account? No way!

Jonathan Pinet der ein recht unscheinbares Blog betreibt meldet also folgendes: „Ein Kumpel habe ihm berichtet das DSK gerade in New York in seinem Hotel verhaftet wurde“. Nur zu blöd das DSK auf dem Flughafen, bereits in seinem Flieger sitzend, verhaftet wurde. Nehmen wir für einen Moment an sein „Kumpel“ war nicht Augenzeuge der Verhaftung sondern hat die Information auf anderem Wege erhalten, wieso wird das aus der Meldung nicht ersichtlich? Mehr als merkwürdig!

„Pinet, ein Anhänger der regierenden Sarkozy-Partei UMP“ schreibt auch die BAZ-Online und berichtet weiter auch über eine inzwischen gelöschte Twitter-Nachricht von Arnauld Dassier, einem früheren Wahlkampfmanager von Sarkozy, der mitten in der Nacht (für uns Europäer) anscheinend nichts Besseres zu tun hatte als den Twitter Account von Pinet im Auge zu behalten. Mehr als merkwürdig!

Einer der grössten poltischen Gewinner ist Frankreichs Amateuer Napoleon, Nicolas Sarkozy, dessen Chancen auf eine Wiederwahl eher als minimalistisch zu betrachten sind, wird seinen größten innerparteilichen Widersacher los. Glaubt mir, der kommt momentan vor Lachen nicht in den Schlaf. Aber Gewinner und Verlierer gibt es reichlich. Und wer sich mal ein bisschen mit der Herkunft und dem Werdegang von Sarkozy beschäftigen möchte, für den hab ich hier Infos die sich auch in jedem Agentenroman von John LeCarre hervorragend machen würden. Echt gruseliger Stoff!

Wenn DSK das Opfer einer lancierten Schmierenkomödie ist profitieren etliche Leute. Aber der absolute Hauptprofiteur ist das Internationale Bankensystem, denn in letzter Zeit äusserte er Ansichten die den Banken nicht in den Kram passen können. Denn viel zu schön sind die vielen hunderte von Milliarden die man in diesem endlosen Zinsgewinnspiel mit Krediten, an auch marodeste Staaten, gewinnen kann. Endlose Bailouts, endlose Staatsgarantien, das endlose Ausplündern von Steuerzahlern (aka. Urnenpöbel).

Der IWF der Jahrzehnte lang die Kredite an Entwicklungsländer an rigorose Bedingungen knüpfte, immer auf massive Sparmassnahmen im sozialen Bereich setzte, für den Privatisierungen das Allheilmittel waren hatte mit DSK einen Chef bei dem sich in letzter Zeit ein Funken von Restverstand und Anstand bemerkbar machte. Das war natürlich noch nicht die Wandlung von Saulus zu Paulus, aber (ein für ihn) sehr gefährlicher Anfang war gemacht. Man kann das auch bei der Süddeutschen Zeitung nachlesen. Da beschreibt DSK den „Washingtoner Konsens“ als überholt, fordert eine Finanztransaktionsteuer und beschreibt die Globalisierung als:

eine dunkle Seite, ein große und weiter anwachsende Kluft zwischen Arm und Reich“. Während sie auf den Handelsmärkten mit einer abnehmenden Ungleichheit verbunden sei, sorge die Globalisierung der Finanzmärkte dafür, dass diese Kluft weiter zunehme.

Na wenn da mal nicht einer sein eigenes politisches „Todesurteil“ unterschrieben hat! Auch beim InformationClearingHouse kann man das ganz prima nachlesen:

But if Strauss-Kahn was set up, then it was probably by members of the western bank coalition, that shadowy group of self-serving swine whose policies have kept the greater body of humanity in varying state of poverty and desperation for the last two centuries. Strauss-Kahn had recently broke-free from the „party line“ and was changing the direction of the IMF. His road to Damascus conversion was championed by progressive economist Joesph Stiglitz in a recent article titled „The IMF’s Switch in Time“. Here’s an excerpt:

„The annual spring meeting of the International Monetary Fund was notable in marking the Fund’s effort to distance itself from its own long-standing tenets on capital controls and labor-market flexibility. It appears that a new IMF has gradually, and cautiously, emerged under the leadership of Dominique Strauss-Kahn.

Genau da liegt der Hase im Pfeffer begraben. Natürlich kann so etwas den Profiteuren des Systems nicht passen. Und dann passieren eben Herzinfarkte, bedauerliche Verkehrsunfälle, Badewannen, Fallschirme oder die allseits beliebte Sexfalle. Sein vorübergehender Vertreter John Lipsky ist übrigen ein marktradikaler Neoliberaler Ex-Manager von J.P. Morgan. Surprise,surprise!! (UPI.com)

Wenn man sich bei Heise.de dann noch mal anschaut wie DSK schon 2009 zusammen mit Papandreu den Bailout Griechenlands vorbereitet hat, und wenn man sich dann noch seine Aussagen von 2011 zu Gläubigerbeteiligung ansieht, dann muss man nur noch 2 +2 zusammenzählen und weiß das Ergebnis ist 5!

Advertisements

3 Gedanken zu „Dominique Strauss Kahn ein Vergewaltiger ?

  1. Pingback: Dominique Strauss Kahn ein Vergewaltiger ? « Independent Blog

  2. Pingback: Dominique Strauss Kahn ist frei ! « Independent Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s