Merkel ein unfickbarer Pferdearsch ?

Nachdem es letzte Woche ja bereits Gerüchte über eine angebliche Beleidigung der Bundeskanzlerin durch den italienischen Premier Berlusconi gegeben hatte wollen jetzt Journalisten Genaueres erfahren haben.

Ein Journalist will es von Politikern im Parlament in Rom gehört haben: Die Untersuchungsbehörden hätten ein Telefongespräch zwischen Silvio Berlusconi und dem Unternehmer Giampaolo Tarantini abgehört. Darin beschimpf Berlusconi die deutsche Kanzlerin auf sehr niveaulose Art und Weise. Der Premier soll Merkel als «culona inchiavabile» betitelt haben. Zurückhaltend übersetzt bedeutet dies so viel wie «unfickbarer Pferdearsch».
Im gleichen Telefonat soll Berlusconi übrigens auch Italien als «Paese di merda» (Scheissland) bezeichnet haben, dem er schon bald den Rücken kehren werde (Quelle: Blick.ch)

Jeder weiß dass Italien ein Scheissland ist in dem außer Touristenabzocke keine echte Wirtschaft außerhalb der Mafia existiert. Natürlich ist die Beleidigung des oftmals schönheitsoperierten Bung Bunga Präsidenten ein offener Affront. Es wirft vor allem eine Frage nach der Qualität des politischen Spitzenpersonals in gesamt Europa auf, aber die Frage die sich mir stellt ist folgende: “ Wie unterscheidet Berlusconi einen fickbaren von einem unfickbaren Pferdearsch?????“ Gibt es dazu Anleitungen, kann man die gar im Internet downloaden?

Ich fordere den sofortigen Rücktritt von Silvio Berlusconi !!!!

Nicht falsch verstehen, es gibt nur sehr wenige Punkte in denen ich mit unserer Kanzlerin einer politischen Meinung bin, aber auf dieses unterirdische Niveau sollte man sich nicht herunter lassen.

Advertisements

5 Gedanken zu „Merkel ein unfickbarer Pferdearsch ?

  1. So gehen die Meinungen auseinander… ich habe Berlusconi nie gemocht, aber seitdem er Frau Merkel als „unfickbaren Pferdearsch“ bezeichnet hat, liebe ich ihn heiss und innig.
    Besser hätte ich es selbst nicht ausdrücken können.

  2. So reden die Italiener eben … sie sind eben offen und direkt. In Deutschland geht alles nur noch hintenrum, vom Klimaschwindel bis zur Bevormundung durch die Deutsche Bank.

    Und zu deinen anderen Stereotypen, Italien hat eine ziemlich wettbewerbsfaehige Industrie und viele mittelstaendische Betriebe.

    • Offenes Reden und die Abwesenheit jeglichen sozial adäquaten Verhaltens sind eben zwei völlig verschiedene Dinge.
      Schlimm wenn man im privaten Bereich einen solchen Umgangston pflegt, im öffentlichen Bereich untragbar. Das hat auch nichts mit einer
      italienischen Lebensart zu tun.
      Zu meinen Stereotypen: Augenzwinker, Ironie, Sarkasmus, Zynismus und ein wenig Satire.

    • Eben ein „Scheissland“, das hat ja der Regierungschef selbst erkannt.
      Für solche Äußerungen über das eigne Land wäre Berlosconi früher zu den Löwen ins Collosseum gegangen. Im heutigen Italien hat das keine Konsequenzen – auch ein Zeichen des Niveaus des Volkes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s