Wieviel % werden Griechenland wirklich erlassen ?

Wieviel Prozent sind 50%, wirklich die Hälfte????………

Nach der, (gefühlt 100.), Eurorettung schiesst der DAX auf ein 12 Wochen hoch, klettert um 5,35% auf 6337 Punkte. Ja, so sieht das aus wenn die privaten Gläubiger Abschreibungen in Höhe von 50% auf griechische Staatsanleihen vornehmen. Freiwillig!, und ich betone, Freiwillig! Deshalb sieht auch die Internationale Swap und Derivate Agentur (ISDA) keinen Kreditausfall, kein „Default“, und damit auch keine Fälligkeit der CDS-Papiere auf griechische Staatsanleihen. Eines ist merkwürdig, die tätigen verdammt wichtige Aussagen auf Grund von Newsreports! Ich zitiere:

„The determination of whether the Eurozone deal with regard to Greece is a credit event
under CDS documentation will be made by ISDA’s EMEA Determinations Committee
when the proposal is formally signed, and if a market participant requests a ruling from
the DC. Based on what we know it appears from preliminary news reports that the
bond restructuring is voluntary and not binding on all bondholder…“

Aber bevor mir der Ackermann wieder die Ohren volljammert und mir erklärt:“Das trifft die Banken hart!“, zurück zum Thema. In jedem drittklassigen Käseblatt dieser Republik kann man es lesen, auf allen Fernsehstationen die gleiche Nachricht: „Europa ist auf dem richtigen Weg„. Überall in den Medien wird kolportiert mit der Bankenabschreibung werde die griechische Staatsverschuldung auf rund 120% vom BIP gesenkt. Stimmt das??

Das ist eine unhaltbare Behauptung. Ein reines verschleiern der Tatsachen um die Öffentlichkeit zu beruhigen. Aber an den Finanzmärkten sind die Beteiligten im Besitz eines Taschenrechners. Man muss folgendes beachten, die Kredite von der Troika und Anleihen bei der EZB müssen herausgerechnet werden und dann muss man berücksichtigen, dass griechische Banken keine Forderungen erlassen können. Die sind selbst so gut wie Pleite.

Nehmen wir mal an, dass alle griechischen Banken in vollem Umfang an dem “Haircut” teilnehmen könnten, würde sich die Gesamtschuld nur um 29% verringern. Mit griechischen Banken sinkt die Schuld um 100 Mrd., wenn die Griechenbanken nicht mitmachen, sinkt sie nur um 60 Mrd.

Das entlässt Griechenland nicht aus der Schuldenfalle und bedeutet daher auch keine Entwarnung im europäischen Schuldenkrimi.

  • Griechenland hat Schulden von 350 Milliarden Euro
  • Troika Kredite in Höhe von 70 Milliarden Euro wurden vergeben
  • Die EZB hält bereits jetzt griechische Anleihen in Höhe von 75 Milliarden Euro
  • Es bleiben Bankschulden von 205 Milliarden Euro
  • Davon bei griechischen Banken 85 Milliarden Euround die können sich nicht beteiligen!!!
  • Es bleiben bei nichtgriechischen Banken 120 Milliarden Euro
  • Effektiver Forderungsverzicht = 60 Milliarden Euro

  • Das entspricht 17,14 % der griechischen Staatsveschuldung

Ein weiterer Grund zum Jubeln nach dem Rettungsgipfel war die zwangsweise beschlossene Erhöhung der Eigenkapitalquote der Banken auf 9% (Core Tier 1). Daraus ergeben sich natürlich für die einzelnen Banken der jeweiligen Länder ein recht unterschiedlicher Kapitalbedarf. Und diese Grafik der europäischen Bankenaufsicht, die macht mir jetzt schon richtig Angst! Wer soll das bezahlen??, wer hat soviel Geld??

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbst wenn es bei den hier prognostizierten 106 Mrd.€ bliebe, was ich für einen Witz halte, bin ich jetzt schon mal gespannt woher das Geld denn letztendlich kommen soll!

In diesem Sinne!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s